Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Leveln’

Vollbracht: Xixuu hat den neuen Höchstlevel 85 bereits erreicht!

Wie ist es dazu gekommen? Das will ich nun kurz erläutern.

Es sei mir aber zuvor der Kommentar erlaubt, dass das Erreichen des neuen Höchststufe insgesamt betrachtet doch zu schnell und zu einfach ist. Ok, der letzte Level mit seinen 9,2 Millionen nötigen Erfahrungspunkten zieht sich etwas, aber die vier davor waren relativ schnell überwunden. Blizzard hätte hier die Hürde aus meiner Sicht ruhig etwas höher hängen können, was den notwendigen Zeitaufwand und den Schwierigkeitsgrad der Quests und zu besiegenden Gegner betrifft. Vor allem, da einem ja u.a. mit dem integrierten Questhelper praktisch alles vorgegeben wird und man großteils nicht mal mehr der Questtext lesen müsste, um diese erfüllen zu können.

Insgesamt ist in den neuen Zonen wieder einiges recycelt worden, habe ich so gedacht. Wenn man sich die Gegner so ansieht sind viele „Modelle“ übernommen worden, die Quests sind häufiger noch nach dem ewigen Muster („Besorge x von y und bringe sie nach z“) gestrickt und sogar die früheren Instanzbosse erscheinen als Schmalspur-„Endbosse“ von kleinen Questreihen (Geddon, Ragnaros, Obsidia, etc.). Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Nun aber genug der Kritik! Denn eigentlich bin ich sehr zufrieden mit dem was Blizzard uns da bietet im Cataclysm-Addon. Die Levelphase hat mir außerordentlich viel Spaß bereitet und ich war immer wieder positiv von den vielen Zwischensequenzen angetan! Das haben sie sehr schön hinbekommen.

Spitze finde ich auch (jedenfalls für ein erstes Mal durchspielen), dass die Quests ziemlich linear aufgebaut wurden. Man erhält häufig 2-4 neue gleichzeitig und nachdem diese abgeschlossen sind, gibt es erst die nächsten. Keine 20 Quests mehr gleichzeitig im Blick haben und wild durcheinander abschließen. Sondern man kann durch die neue Linearität in den Quests / Questreihen der Geschichte der jeweiligen Region und Fraktionen gut folgen. Sofern man sich dafür interessiert. 🙂

Ansonsten ist mir aufgefallen, dass die Gegner extrem schnell respawnen und insgesamt mehr von einer Sorte vorhanden sind. Damit können mehrere Spieler gleichzeitig ungestört weiterquesten und müssen nicht so viel warten wie bei den vorangegangenen Addons.  Teilweise muss man schon aufpassen, schnell weg zu kommen, damit der sofort respawnte Gegner einen nicht gleich wieder angreift.

Mein Vorgehen:

Erste Zone – Hyal:

Dort habe ich mir alle Quests zu Gemüte geführt. Wirklich alle. Es gibt sogar deutlich mehr als für den Erfolg notwendig sind. Es lohnt sich auch dran zu bleiben und alles zu genießen, finde ich. Für Levelaufstieg bis 82 hat’s gereicht.

Zweite Zone für Xixuu: Tiefenheim.

Die steinige Unterwelt hat mir optisch zwar zugesagt, aber Questmäßig war es nicht so mein Fall. Naja, auch hier habe ich alle verfügbaren Quests abgeschlossen, was mich so ca. Level 83,5 gemacht hat. Die Instanz „Der Steinerne Kern“ wurde auch einmal absolviert. Zum Glück habe ich nach mehrfachen Versuchen ein paar Mitstreiter gefunden, die nicht nach 1 Minute wortlos die Gruppe verlassen, oder die ein einziger Mobgruppen-Wipe zum Aufgeben bringt. Oder die einen (ich zitiere) als „kacknoob“ beschimpfen, weil man nicht alle Bosstaktiken schon in- und auswendig kennt, wenn man das erste Mal in die Instanz geht.

Danach gings auf nach Uldum.

Eine wahre Pracht diese Region! Da geht mein Herz auf und ich bin hin und weg, wenn ich über diese Wüstenlandschaften, antike ägyptisch angehauchte Statuen und Oasen hinwegfliegen darf. Die Questreihe rund um Harrison Jones sollte sich niemand entgehen lassen. Ein paar gute Lacher sind garantiert! Diese Zone werde ich erneut aufsuchen und die Quests zu Ende machen müssen. Habe nämlich frühzeitig in die nächste gewechselt.

Abschließende Zone war daher bei mir das Schattenhochland.


Dies ist aus meinem ersten Eindruck heraus zunächst das schwächste Gebiet, was die Story und den Woah-Effekt angeht. Aber vielleicht bin ich dort noch nicht weit genug herumgekommen. Kurz vor dem finalen Levelaufstieg habe ich noch solo für einen Quests die genervte Version von Obsidia gelegt. Merkwürdiges Gefühl.

Durch die Entdeckung eines Landstrichs habe ich dann die finalen Erfahrungspunkte eingesammelt, die mich auf Level 85 brachten.

Achja, ich habe mich bestimmt nicht beeilt mit dem durchquesten oder leveln! Ich bin schon immer mein eigenes Tempo gegangen und lasse mir teilweise viel Zeit zum Genießen. Manchmal aber gibt es auch „Rausch“-Phasen, wo ich dann mal richtig Gas gebe. Eigentlich ist es sogar ein wenig schade schon 85 zu sein, denn nun kann man den Erfahrungsbalkenfortschritt nicht mehr als Maßstab für das eigene Vorankommen nutzen. Aber es gibt ja noch Twinks für sowas.

Abschließend habe ich mir gestern Nacht eine kleine Entspannung gegönnt. Und zwar in Form einer kleinen Angelrunde. Ganz locker ein paar Fischlis am neuen Strand von Gadgedzan herausziehen und über die Erlebnisse der vergangenen Tage sinnieren.

Fazit: Wirklich gelungenes Addon so weit es die Levelphase (per Questen) betrifft. Alles andere wird sich noch zeigen!

Ich freue mich auf die noch verbleibenden Quests (incl. Zone Vashj’ir) und 5er-Instanzen sowie natürlich die Schlachtzüge!

P.S. Wie immer habe ich selbst beim Spielen zu wenige Screenshots gemacht. Das wird aber bestimmt nachgeholt. Denn die neuen (sowie auch die alten) Zonen sind wirklich zum stundenlangen Sightseeing geeignet, mit tollen Fotoshooting-Möglichkeiten en masse.

Read Full Post »