Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Patch’

Nachdem der erste Schock über die vielen Neuigkeiten überwunden ist, und man sich etwas an die neuen Dinge nach dem Patch 4.0.1. gewöhnt hat, fallen doch einige positive wie auch echt negative Veränderungen auf.

Ätzend finde ich persönlich, dass man für das Meisterhafte Reiten (Fluggeschwindigkeit 310%) für alle Mounts nochmal 5k g berappen soll. Oh Mann, neeee, dafür geb ich kein Gold aus. Da flieg ich lieber langsam weiter. Interessant und für mich ärgerlich zugleich ist dabei, das über den Erfolg „Was für eine lange, seltsame Reise…“ diese 5k g einsparbar sind. Wenn man den Erfolg hat und macht, dann hat man nicht nur den schön-scheußlichen Violetten Protodrachen, sondern bekommt auch das Meisterhafte Fliegen geschenkt. Buuhuuuu, ich hasse doch diesen Eventkrams und hab das noch nie gemacht…..

Wo wir gerade bei Mounts sind. Das spezielle Druiden-Mount, der Rabengott Anzu, ist ersten Gerüchten zufolge wohl jetzt für alle Spieler auch ohne das Druiden-Only-Questitem farmbar! Zügel des Rabenfürsten für alle also. Tja, hierzu äußere ich mich nicht wertend. Einerseits finde ich es gut, denn ich habe ihn noch nicht auf meinem Dudu, andererseits ists natürlich ein bißl unfair denen gegenüber die Wochen bis Monate gefarmt haben und jetzt wird er an alle „verschleudert“ (die Droprate bleibt aber gering).

Sehr spannend finde ich hingegen die Meisterschaft, die man über die Talentbäume erreicht und die sich in Zukunft über Sockelsteine und Werte auf den Items steigern lässt. Schon heute kann über Umschmieden von Gegenständen hier eine Steigerung erreicht werden. Fragt eine Wache, wenn ihr nicht wisst wo sich der Umschmieder in der Stadt aufhält. Übrigens ist Umschmieden eine super Veränderung. Sowas hab ich mir schon immer gewünscht! Etwas flexibler bzgl. der zu erhaltenen Werte hätte es allerdings gestaltet werden dürfen, finde ich.

Schock! Salve ist weg? Nein, das kann nicht sein. Da muss ich nochmal alles durchsuchen in den Talentbäumen. Nichts. Ich frag den Lehrer nochmal. Nichts. Oh Gott, sie haben uns die BOMB-Fähigkeit weggenommen! Ich bin schockiert!

So, da gucke ich meine Ausrüstung mal durch auf die veränderten Werte. Ja, reichlich Ausdauer dazu gekommen anstatt Rüstungsdurchschlag und Angriffskraft. Aber was sehe ich da: Meine Handgelenke waren doch verzaubert. Wo ist die Verzauberung hin? Und was muss ich in einem Blue Post von Blizz dazu lesen: Es tut ihnen leid, aber einige VZ sind weg und sie können sie nicht wiederherstellen. Pech gehabt! Also, bevor ihr im ersten Raid deswegen angemault werden, guckt lieber Eure Verzauberungen durch auf Vollständigkeit.

Ich hatte was von speziellen Gruppenbuffs der Jäger-Begleiter gelesen. Aber diese sind noch nicht implementiert. Also bis jetzt keine Notwendigkeit das richtige Tierchen zum richtigen Zeitpunkt parat zu haben. Ich gehe davon aus, dass dies eine sehr wichtige Geschichte zu Cataclysm wird. Also, auf gehts zum Bändigen von Tieren und Füllen des zzt. so leeren Stalls!

Am bescheuertsten finde ich folgende Regelung bzgl. Gerechtigkeitspunkte. Alle Charaktere die „zu viele“ Marken hatten und somit über das Hard Cap von 4.000 Punkten hinüber Punkte erhalten haben, gucken jetzt in die Röhre wenn es um die Vergabe weiterer Punkte geht! Man kann nur Punkte dazu bekommen, wenn man unter 4.000 hat. Das heißt für mich mit >6.000 Punkten also, ich brauche keine Daily, Weekly, Raids machen, denn ich erhalte eh keine Punkte. 😦 Tja, also was tun? Soll ich jetzt sinnlos die zu viele Punkte in Sockelsteine oder irgendwas anderes umwandeln, nur damit sich das spielen wieder lohnt. Nö, das seh ich auch nicht ein! Da mach ich jetzt eben nur noch andere Dinge mit dem Main Char. Erstmal.

Das Beste zum Schluss? Ja. Die alte Welt ich noch da! Hatte ja (wie viele andere auch) fälschlicherweise gedacht, dass Blizzard die alten Instanzen bereits entfernt und die Landschaft verändert ist. Aber offensichtlich wurden im Biggest Patch Ever nur die Daten dafür bereitgestellt und nicht aktiviert. Das Ganze soll erst zum Addon geschehen. Damit besteht die Chance bis dahin ein paar Classic-Inhalte abzuschließen.

Was ist Euch so aufgefallen?

Advertisements

Read Full Post »

Nachdem ich am Mittwoch nach Feierabend die Chance hatte den restlichen kleinen 4. Teil des Patches 4.0.1. zu downloaden  (nochmal ca. 100MB) und  zu installieren (was auch reichlich lange dauerte) war ich voller Vorfreude schon gleich Ingame zu sein.

Aber denkste! Nochmal 1,4 GB (!!) des Cataclysm-Nachläufers müssen auf die Festplatte nachgeladen und installiert werden. Damit komme ich auf knappe 8 GB Gesamtgröße des aktuellen Patches. „Wahnsinn!“ kann ich da nur sagen, da bin ich doch froh, dass meine Leitung nicht zu klein und stabil ist, sonst hätte man ja Tage warten müssen.

Fix einloggen, um zu gucken ob alles läuft und wie ein paar der neuesten Änderungen denn so optisch aussehen. Also drücke ich auf den Button „Spielen“ im neuen Cataclysm Layout Launcher und falle fast vom Stuhl! AUA, meine Ohren!

Kurzer Blick auf meinen Lautstärkeregler, aber der steht da wo er immer steht. Extrem lauter als zuvor ist der Startton des Spiels. Ist das beabsichtigt? Auch beim 2. Versuch ist es nicht anders. Wollen die Blizzard-Verantwortlichen etwa auf diese hinterhältige Weise Leute mit guten Ohren, Kopfhörern, Herzschrittmachern und alle leicht Erschreckbaren für immer aus dem Spiel bannen?

Tja, bei Einloggen des Chars auf dem Realm wartet die nächste Überraschung. Diesmal aber positiv. Es geht schnell wie immer und ich kann Xixuu schon nach ein paar Sekunden bewegen, Menüs ansehen, usw. Das hab ich nach früheren großen Patches schon deutlich schlechter erlebt!

Nun aber wirklich: Was ist nun wirklich anders nach dem Patch 4.0.1.?

  • Talente sind zurückgesetzt. War ja klar! Aber uih, die Talentansicht ist ja schick geworden und es sieht so aufgeräumt und übersichtlich auf einen Blick aus. Die kurzen Bäume und die Darstellung nebeneinander gefallen mir sehr gut.
  • Talente sind geändert, entfernt und neue ergänzt worden. Ja, es gibt Änderungen, aber die Grundstrukur ist dieselbe und die neuen Talente sehen sinnvoll aus. Bin positiv überrascht, das ich bei Vergabe der Punkte keine Schwierigkeiten bzgl. meiner Auswahl habe. Es gibt für mich erstmal nur eine logische Skillung im Überlebensbaum. Jedenfalls auf den ersten schnellen Blick. Das war früher schwieriger zu handhaben.
  • Glyphen völlig überarbeitet. Ohje, was ist denn hier passiert. Neben den Primärglyphen und Bedeutenden Glyphen gibt es die kleinen Zusatzglyphen wie zuvor. Hier hat sich einiges getan bzgl. der Inhalte und das System ist auch anders. Jetzt muss man eine Glyphe nur einmal lernen und kann sie immer wieder einsetzten. Änderungen erfordern nur die kostengünstige Zutat Löschtinte. Das ist super! Ohne viel Goldverschwendung können jetzt verschiedene Kombinationen ausprobiert werden. Der Glyphenmeister meines Vertrauens ist schnell angeschrieben und stellt mir die dringendst benötigten Glyphen her. Meine persönliche Auswahl der optimalen Glyphen muss ich später nochmal überdenken.
  • Deutlich mehr Lebenspunkte als zuvor. Da staunt man doch erstmal. Aber die großen Zahlen bei +Ausdauer auf den Rüstungsteilen erklärt einiges.
  • Einige Werte sind verschwunden. Rüstungsdurchschlag zum Beispiel finde ich nicht mehr. Sieht aufgeräumt aus.
  • Die Charakteransicht ist ebenso wie die Gildenansicht überarbeitet. Beides sieht gut aus und enthält weitere hilfreiche Funktionen.
  • Munition ist weg! Bzw. wird nur als graues verkaufbares Item angezeigt. Und mein Köcher ist zu einer 20er Tasche umgewandelt worden.
  • Fokus statt Mana! Die wahrscheinlich krasseste Änderung für Jäger. Ja, es sieht erstmal merkwürdig aus. Aber man wird sich schon dran gewöhnen. Hierzu mehr im nächsten Beitrag, denn ich bin hundemüde und muss erstmal schlafen  gehen. Also keine Zeit das Schußverhalten und Rotation zu testen.

Insgesamt bin ich positiv überrascht bisher und freue mich auf weitere Eindrücke  und Erlebnisse mit meinem grunderneuerten Jäger in den kommenden Tagen.

Xixuu

Read Full Post »

Verursacht durch den nun am heutigen Mittwoch aufgespielten Patch 4.0.1. und der massiven Änderungen, die in der „alten Welt“ damit einhergehen war ich gestern Abend noch mal schnell ein paar alte Instanzen besuchen.

Den Start machte AQ20, was ja eh noch auf meiner Liste der Solo – Abenteuer offen stand. Tja, was soll ich groß sagen, ich hätte mir schon vorher mal die Zeit nehmen sollen hier vorbei zu schauen. Denn die Instanz ist wirklich nicht schwer, auch solo. Habe in locker-entspannter Manier solo drei Bosse gelegt, den Riesen-Käfer Kurinaxx, den Torwächter General Rajaxx mit seinen vielen vielen Adds und natürlich Ossirian, den Narbenlosen. Dieser fügte dann auch gleich einen weiteren Erfolg in meine noch schmale Liste ein als er sich geschlagen in den Wüstensand fallen ließ. Sieht super aus, finde ich. Irgendwie so theatralisch.

Schade, dass ich nicht mehr Zeit hatte die anderen 3 Bosse (Buru, Moam und Ayamiss) auch noch zu legen und diese Raidinstanz noch  für mich persönlich im Alleingang clear zu machen. Naja, was soll’s.

Tja, was fehlt noch in der Classic-Liste? AQ40 und Pechschwingenhort. Solo? Bin ich denn verrückt?! Mit etwas Vorbereitung und mehr Zeit wär sicher auch dort noch was möglich gewesen! Aber was solls.

So habe ich mir AQ40 gleich ganz geschenkt und bin auf zum Pechschwingenhort (BWL – Blackwinglair). Nachdem ich leider die Pre-Quest noch nicht gemacht hatte, um den Teleporter aus dem Schwarzfels direkt in die Instanz zu nehmen, musste ich den Umweg über die alte, aber sehr schöne Erinnerungen bergende, 5er-Instanz Obere Blackrockspitze nehmen.  Dort sollte ich mir bei Drakkisath das Mal (für die Quest Blackhands Befehl) holen, welches mir die Nutzung des Teleporters erlaubt. Außerdem ist der direkte Portaleingang zu BWL ja auch dort drin verborgen.

Auf dem Weg habe ich dann noch den mir fehlenden Leeeeroy-Erfolg mitgenommen. Nach dem Motto: „Wenn ich eh schon mal hier bin, dann kann ich doch gleich…“ Ziemlich simpel das ganze. Naja, sind ja nur >50  flatternde lvl 60er Gegner. Ganz schön voll der Bildschirm bei der Masse an Gegnern, muss ich zugeben.

Die Aktion mal kurz noch den Pechschwingenhort anzutesten endete mit einigen kläglichen Versuchen um meinem mehrfachen schnellen Tod durch die fette Boss-Explosion im ersten Raum dieser Raidinstanz. Zuerst mal konnte ich mich kaum an die Taktik erinnern. Und als es mir dann langsam wieder dämmerte, wie man diesen Boss zu legen hat (per Gerät den Boss übernehmen und die vielen Eier so schnell wie möglich zerstören), war ich doch zu schwach und unkonzentriert bei der Sache. Ist ja auch schon Ewigkeiten her, seid ich hier drin gewesen bin. Leider muss man durch diesen Raum um die anderen Bosse zu erreichen.

Kurzgefasst: Ich habe versagt! So schwer das einzugestehen ist, ich habe ja gute Entschuldigungen: Schlechte bzw. keine Vorbereitung, Null Taktik-Kenntnisse, Müdigkeit, Zeitdruck und nur wenige Versuche.

Abschließend bleibt also festzuhalten: War ein interessanter, nostalgischer aber viel zu kurzer Classic-Abend Solo zum Abschluß der Classic-Inhalte in World of Warcraft!

Leider wirklich viel zu wenig Zeit gestern um noch ein paar mehr schöne  abschließende Eindrücke zu sammeln. Obwohl ja schon lange klar war, dass der große Wandel in Kürze folgt, habe ich mir dies nicht so krass bewußt gemacht und daher die paar Dinge, die ich gern noch abgeschlossen hätte, nicht mehr gepackt. Hätte es gern noch etwas ausgekostet, die alten (Raid-)Instanzen zu genießen.

Trotzdem freue ich mich auf die neue „alte Welt“, die uns alle ab heute erwarten wird. Es bleibt spannend!

 

P.S. Der Artikel kommt einen Tag verspätet in die Öffentlichkeit, denn ich hab doch glatt vergessen aufs Publizieren-Knöpchen zu drücken. *peinlich erröte*

Read Full Post »